Lebenswandel, Krise oder Neuanfang.

Auch wenn jede Frau auf ihre Art mit dem Klimakterium umgeht: Starke Beschwerden in dieser Zeit können das Wohlbefinden sehr trüben. Hitzewallungen, Schweißausbrüche und eine veränderte Scheidenschleimhaut sind dabei die häufigsten Symptome. Auf die Gesundheit selbst haben die Wechseljahre allerdings meist keine direkten Auswirkungen. Das steigende Risiko für bestimmte Erkrankungen ist tatsächlich vor allem eine Folge des Älterwerdens.

Jede Frau ist irgendwann mit den Wechseljahren konfrontiert, was einfach damit zusammenhängt, dass die Funktion der Eierstöcke nachlässt und der hormonelle Zyklus sich verändert. Ein kontinuierlicher Prozess. Erste Anzeichen sind unregelmäßige, oft verkürzte Zyklen, bis zum Ausbleiben der Monatsblutung.

Das Leben vieler Frauen befindet sich zu diesem Zeitpunkt auf Hochtouren: voll berufstätig, kommt es nicht selten in der Phase um die 50 zu entscheidenden Veränderungen. Noch mal durchstarten – sei es mit einem neuen Partner oder einem beruflichen Wechsel. Die Familienplanung ist abgeschlossen, die Kinder sind womöglich schon aus dem Haus. Plötzlich ist Zeit da, das eigene Leben wieder in den Mittelpunkt zu rücken. Viele Frauen treibt in dieser Situation die Sorge um, ob die Ressourcen noch reichen. Eindeutige Zeichen des Älterwerdens lassen sich nicht mehr ignorieren. 

 

So manches geht mittlerweile schwerer von der Hand und braucht im Alltag einen größeren Energieaufwand. Kommen die ersten Symptome der Wechseljahre dazu, empfinden die Frauen das als zusätzliche Belastung.

Was wir für sie tun können. Es stimmt: Verhindern lassen sich die Wechseljahre nicht, aber wir können sicher dazu beitragen, dass die Beschwerden nicht Ihr Leben bestimmen und sie weiterhin Ihre Frau stehen können. Die Hormonersatztherapie (HRT) spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle.

In den Medien und Ratgebern werden oft ideologische Grabenkämpfe für und wider ausgefochten. Auf der Strecke bleibt dabei – die Frau. Mit all ihren widersprüchlichen Gefühlen, Unsicherheiten und Wünschen.

Wir möchten Sie durch diese Zeit des Umbruchs begleiten und bei Bedarf über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten informieren. Gerade auch über die tatsächlichen Vor- und Nachteile einer Hormonersatztherapie. Dabei gilt es, die Risiken wie Brustkrebs, Thrombosen, Herzinfarkt und Schlaganfall realistisch abzuwägen. Dagegen stehen die Beseitigung der Beschwerden und ein Plus an Lebensqualität.

Gerne beraten wir Sie zur individuellen Anwendungsform und Dosierung. Die Auswahl ist groß. [zurück]